Konflikt


Definition

Ein Konflikt bezeichnet in der Psychologie eine Diskrepanz zwischen inneren Zuständen innerhalb einer Person oder zwischen zwei oder mehreren Personen. Hierbei spielt das subjektive Erleben eine große Rolle, also die Einschätzung hinsichtlich des Konflikts durch die beteiligten Personen. 

Ein Konflikt im Arbeitsumfeld bezeichnet also vermehrt eine Interessens- oder Meinungsdiskrepanz. Bei solchen Konflikten spiegelt sich eine unterschiedliche Auffassung über die Vorgehensweise Handlungspläne umzusetzen oder Ziele zu erreichen, wider. 

Ursprung

Das Wort Konflikt (Kon|flikt) wird von dem lateinischen Wort conflictus (Zusammenstoß) abgeleitet.

Synonyme

  • Auseinandersetzung
  • Kampf
  • Streit

Der Konflikt und seine verschiedenen Arten

Interpersonelle Konflikte (zwischen Personen)

Verteilungskonflikt: Hierbei entsteht der Konflikt aufgrund eines Streites um knappe Ressourcen.

Lösungskonflikt: Unterschiedliche Persönlichkeiten eines Teams fordern unterschiedliche Lösungsansätze für ein vorhandenes Problem.

Zielkonflikt: Die Teammitglieder sind sich uneinig über das zu formulierende Ziel einer Aufgabenstellung.

Beziehungskonflikt: Unterschiedliche Verantwortlichkeiten, unzugenügendes Rollenverständnis der eigenen Position im Team aber auch ungeklärte Interessenlagen, können in dieser Form des Konfliktes resultieren.

 

Intrapersonelle Konflikte (innerhalb einer Person)

Rollenkonflikt: Sie sind sich über die Funktion der eigenen Rolle innerhalb eines Teams unschlüssig. Erwartungshaltungen gegenüber Ihnen und Ihrer Rolle sind für sie nicht greifbar.

Entscheidungskonflikt: Sie können zwischen zwei möglichen Alternativen wählen und müssen sich für eine davon entscheiden.

Motivkonflikt: Individuelle und persönliche Motive stehen im Gegensatz zueinander.