zweikern Leistungsmotivation

Leistungsmotivation: 3 ideale Wegbereiter zum Leistungsgipfel

Lesezeit: 3 Min.

Leistungsmotivation = Die Motivation gute Leistungen zu erbringen und mit viel Energie und Ausdauer an erfolgreichen Ergebnissen zu arbeiten. Hmm... die hat ja wohl nicht jeder, oder?

Manchmal hat man das Gefühl, als wäre man als Kind in den Leistungsmotivations-Topf gefallen, wie Obelix, der als Kind in den Zaubertrank geplumpst ist. Von Kollegen hat man eher den Eindruck, als würden sie ab und zu ein bisschen von der Demotivations-Suppe schlürfen.

Man rackert sich ab, gibt sein Bestes und was kommt zurück? ... Nichts. Kein Lob, keine Anerkennung, keine Wertschätzung, keine Unterstützung, vielleicht noch eher eine abfällige Bemerkung oder ein blöder Spruch.

Vermutlich ging es jedem von uns schon einmal so im Leben. Vielleicht in der Schule bei Gruppenarbeiten, in der Uni bei Projektarbeiten oder in der täglichen Arbeit, in der eigenen Abteilung bei Teamarbeiten. Man hat das Gefühl, man sei der Einzige, der stolz auf seine Arbeit sein will, sich Ziele steckt und diese auch erreichen will und man wird mit all der Arbeit einfach alleine gelassen.

Mensch = Leistungsmotivation?

Grundsätzlich ja. Das Ergebnis, das dabei herauskommt, ist allerdings von verschiedenen Faktoren abhängig.

Faktor 1: Selbstbewertung

Menschen setzen sich gewisse Ziele, so genannte „persönliche Standards“, mit denen sie eigene Leistungen vergleichen können. Wie hoch diese Ziele gesetzt werden ist allerdings von der Persönlichkeit und den Erfahrungen jedes Menschen abhängig.

Faktor 2: Ursachenzuschreibung

Wie hoch ich meine Ziele stecke ist auch davon abhängig, wieviel Vertrauen ich in meine eigenen Leistungen habe. Sehe ich Erfolge eher als Zufälle oder begründe ich sie mit der Einfachheit der Aufgabe, werde ich mir nie hohe Ziele setzen.

Faktor 3: Belohnung

Eine Belohnung in Form von Gehaltszuschüssen oder Beförderungen sind natürlich auch Anreize für gute Leistungen. Diese sind allerdings nicht von Dauer und die Leistungsmotivation kann sogar sinken.

 

Die Löhne müssen reduziert werden, damit die Leistungen besser werden!,

von Rudolf von Camphausen

 

Gottseidank haben Unternehmen erkannt, dass fehlende Zufriedenheit nicht das Geheimrezept für eine hohe Leistungsmotivation ist. Es werden bereits andere Motivationsmaßnahmen gesetzt, als Löhne zu kürzen, allerdings kann man nicht davon ausgehen, dass die Leistungsmotivation durch eine Erhöhung des Lohnes steigt.

Sind Führungskräfte dafür verantwortlich Mitarbeiter zu motivieren?

Eines ist ganz klar, wenn mir meine Arbeit Spaß macht, dann kann ich auch mehr Motivation aufbringen meine Sache gut zu machen. Ich werde auch zufriedener mit meiner Arbeit sein, was sich vermutlich wieder auf meine Leistungsmotivation auswirkt.

Nun heißt es immer wieder, die Führungskraft sei dafür verantwortlich die Mitarbeiter zu motivieren. Geht das überhaupt? Kann eine Führungskraft dafür sorgen, dass mir meine Arbeit Spaß macht? Das ist eine gute Frage! Sie kann mir bestimmt dabei helfen, aber motivieren kann ich mich nur selbst.

Selbstverantwortung

Genau darin liegt der Punkt. Es gibt keine einfache, generell anwendbare Formel oder ein Rezept dafür, Mitarbeiter zu motivieren. Dafür sind wir Menschen viel zu unterschiedlich und individuell. Wir können aber viel mehr aus uns herausholen als wir denken, nur muss dieser Wunsch von uns selbst kommen und uns nicht eingetrichtert werden. Dabei müssen wir Selbstverantwortung übernehmen und nicht hoffen, dass uns diese Arbeit jemand abnimmt.

Das ist wie mit meinem Schweinehund, der tief in meinem Inneren sitzt und mir jeden Tag aufs Neue zu flüstert, dass ich keine Lust darauf habe Laufen zu gehen. Da kann der Arzt noch so oft sagen, wie es um meine Gesundheit steht. Solange ich diesem kleinen Vieh nicht in den Allerwertesten trete, passiert einfach gar nichts.

Führungskräfte

Die Führungskraft sollte für die passenden Rahmenbedingungen sorgen, die eine Grundlage für eine gesteigerte Mitarbeitermotivation bildet. In meinem Fall wären das geeignete Laufschuhe, die passende Funktionskleidung, Menschen die mich unterstützen, mich anfeuern und loben, die mir Tipps geben, wie ich meine Ergebnisse verbessern kann und vieles mehr.

Teilen Sie Ihre Gedanken mit uns! Was ist es, was Sie motiviert? Gibt es Dinge, die Sie sich von Ihrem Vorgesetzten wünschen, um Ihre Motivation zu steigern?

Mehr Informationen zum Thema Motivation finden Sie hier:
(zwei-)Kern Theorie der Motivation und Motivation * zwei(kern).

 

Der freie Wille: Vor der Vernunft ist er nicht zu erweisen, aber doch muss man ihn fordern, sonst hört alle Selbstverantwortung auf

von Wilhelm Busch

Newsletter abonnieren
Portrait Carina Andorfer

Autor

Carina Andorfer
Psychologin

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Nori |

"Von der Vernunft ist er nicht zu erweisen, aber doch muss man ihn fordern, sonst hört alle Selbstverantwortung auf." Wilhelm Busch, Spruchweisheiten und Gedichte Welche Version ist die Richtige? Und was ist der Sinn ? ?